fotolia_52879599.jpg
fotolia_46545613.jpg
fotolia_47707208.jpg
fotolia_45401048.jpg
grosse-stubenfliege

Erwachsene Stubenfliegen sind 5 bis 8 mm lang, ihr Körper ist grau und hat vier Längsstreifen auf dem Thorax. Die Unterseite des Rumpfes ist gelblich, der Körper ist komplett mit Haaren bedeckt. Sie haben rote Facettenaugen. Die Körper der weiblichen Fliegen sind etwas größer und ihre Augen haben einen etwas größeren Abstand voneinander als die der männlichen. Aufgrund des ähnlichen Aussehens mit GemeinenStechfliegen können sie leicht mit diesen verwechselt werden.

kleine-stubenfliege.1

Die Fliege erreicht eine Länge von 4 bis 6 mm. Der Kopf der Männchen wird fast vollständig von den weißumrandeten Augen eingenommen, bei den Weibchen dagegen stoßen die Augen nicht aneinander. Der braungraue Thorax besitzt bei den Männchen drei schwarze Längsstreifen, bei den Weibchen ist diese Zeichnung viel undeutlicher.

schmeissfliege

Die weltweit verbreitete und häufig im Haus vorkommende Schmeißfliege erreicht eine Körperlänge von 9 bis 13 mm. Der mittlere Körperabschnitt der relativ plump wirkenden Fliegen ist dunkel und hat einen dunkelblauen bis blaugrünen Schimmer.

fleischfliege

Die Tiere haben eine Körperlänge von 13 bis 18 mm. Sie sind hellgrau gefärbt, haben am Thorax dunkelgraue Längsstreifen und am Hinterleib ein schachbrettähnliches Muster aus hell- und dunkelgrauen Quadraten.

goldfliege

Die Fliegen erreichen eine Körperlänge von 7 bis 11 Millimetern und haben einen grün-golden glänzenden Körper. Die vierte Längsader der Flügel ist scharf abgeknickt.

wadenstecher

Der Wadenstecher, Wadenbeißer bzw. die Gemeine Stechfliege, Brennfliege oder Stallfliege (Stomoxys calcitrans) ist eine Fliege aus der Familie der Echten Fliegen (Muscidae). Sie sieht der Stubenfliege recht ähnlich und ist weltweit verbreitet.

essigfliege

Die Fliege (auch als Fruchtfliege bezeichnet) sind kleine 2 bis 3 mm große gelbbraune Fliegen mit großen, roten Augen. Ihre Eiablage folgt auf gärende, vergorene oder faulende pflanzliche Substanzen. In der Hauptsache auf angeschnittenen oder verderbenden Früchten, faulenden Pflanzenresten, Obstsäften, Wein, Bier und Milch. Ihre Maden ernähren sich von den verrottenden Substanzen, aber auch von den gleichzeitig dort vorkommenden Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Pilze).

wespe

Die gelb-schwarz gefärbte, 13 bis 20 mm lange Deutsche Wespe und die sehr ähnliche Gemeine Wespe lebt in einjährigen Staaten. Wespennester sind normal in der Erde zu finden, werden aber auch in Rollladenkästen, Dachböden oder ähnlichen orten aus einer papierartigen Masse errichtet. In erster Linie sind fressen sie Insekten und daher nützlich. Da auf ihrem Speisezettel auch Zucker steht, kommt es oft zu Begegnungen mit Menschen. Die Wespen setzen ihren Stachel nur in Not, Bedrängnis und zur Verteidigung ein.

Copyright © 2018 Pegasus Schädlings- und Ungezieferbekämpfung in München. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.